Heimatabend 1 + 2


Heimat Abend 1 am 05.12.2018   mit Buffet der
Kulturen, Austausch, Konzert & Tanz

Für Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten, stellt sich die Frage, kann es vielleicht zwei oder sogar mehr "Heimaten" geben?

„In diesem neuen Verständnis von Heimat werden viele der alten Konzepte in Frage gestellt: Heimat ist nicht mehr Gegenstand passiven Gefühls, sondern Medium und Ziel praktischer Auseinandersetzung ; Heimat ist nichts, das sich konsumieren läßt, sondern sie wird aktiv angeeignet. Heimat hat, wie in der ursprünglich-konkreten Bedeutung des Wortes, wieder sehr viel mit Alltag und alltäglichen Lebensmöglichkeiten zu tun.“ (Hermann Bausinger, Heimat in einer offenen Gesellschaft)

Eingeladen wurde zu einem großen Buffet  mit Leckereien aus Eritrea, dem Senegal und Syrien. Von Couscous, Teigtaschen
bis zu Hühnchen in scharfer(!) Soße war  für jeden etwas dabei.


Es waren Stellwände aufgestellt und große Plakate bereit gelegt, auf denen die BesucherInnen ihre Gedanken zum Thema Heimat aufschrieben und zum Teil auch durch kleine Zeichnungen illustrierten. Dabei kam es natürlich zu Gesprächen zwischen den Schreibenden und Zuschauern und es gab einen lebhaften Austausch über die unterschiedlichen Vorstellungen des Heimatbegriffs.

 

Dazu gab es Live Musik der Combo  SenJam, es wurden afrikanische Rhythmen mit Salsa, Funk und Reggae wild gemischt, es wurde gelacht, getanzt, gesungen. Ein besonderes Highlight war der spontane Gastauftritt der großartigen Sängerin Brenda Boykin

 

Wer dann noch Lust zum Tanzen hatte, konnte sich zur Musik von DJ Imam beim  AfroBeatClub austoben.

 

 

Heimat Abend 2 am 12.12.2018 • mit Buffet der Kulturen, Kunst, Konzert & Dialog

Wuppertaler Künstler*innen, Gäste und Mitarbeiter des Swane mit Migrationshintergrund zeigten künstlerisch durch Film, Musik und Fotos ihre Sicht auf den Begriff Heimat.


Das Buffet mit verschiedenen Gerichten  von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund präsentierte für die neue / alte Heimat typische Speisen, Frikadelle , Kartoffelsalat + puffer, Linsensuppe trifft  auf Couscous und syrische Spezialitäten.

 

Für die musikalische Seite sorgten als Erstes Julia und Benedikt mit Gitarre und Gesang. Das Thema des Abends inspirierte Julia für ihre Lieder, die auf spanisch und englisch gesungen Geschichten erzählen, die mit  verlorenen und gefundenen "Heimaten" zu tun haben.

 

Der Film Heimat 2018 hat Premiere. Verschiedene Mitglieder des Vereins haben Mitarbeiter und Gäste des SwaneCafe, aber auch Passanten auf der Straße interviewt zu ihrem Verständnis von Heimat. Zusammen mit Stadtszenen aus Wuppertal und Zitaten zum Heimatbegriff wurde all dies zu einem halbstündigen Film geschnitten und hier erstmalig gezeigt (Danke an Hozan) . 

 

 

Den musikalischen Abschluss und Höhepunkt bildete die Musik der

"Zvey Brider" 

Martin Peulen (Gesang und Klarinette) & Jaap Posthumus (Akkordeon)

 

Lebendig, melancholisch, improvisierend, geprägt durch ihre Spontanität. Musik mit Herz und Seele.

Beide Musiker kennen sich schon Jahren und sind eine brüderliche musikalische Einheit. Ihr Repertoire bestand aus jiddischen und anderen Liedern... direkt aus dem Leben gegriffen mit Tragik, Freude und Leid.


AfroBeatClub  Sonntag 18. Nov 2018     mit Live-Act "Don Mic"

 

 

 

 

Unser AfroBeatClub  Verstärkung bekam aus Frankreich.Von Don Mic! 

 

Der junge Musiker ivorischer Herkunft ist ein Hauptvertreter der internationalen Afro-Beat-Bewegung. DonMic lässt, gleich den berühmten Vorreitern aus Afrika, Melomanen mit seinen Klängen vibrieren.


Faires  Trassenfest

Bereits seit September 2010 darf sich die Stadt Wuppertal mit dem Titel "Fair Trade Town" schmücken und wurde seitdem regelmäßig mit dem Titel ausgezeichnet.  Zahlreiche Initiativen, Vereine usw. unterstützen schon seit Jahren den Gedanken des Fairen Handels durch ihr Engagement und ihre vielfältigen Aktivitäten.

 

Am 23.06.18  stellten sich viele dieser Initiativen, Läden und Vereine auf der Nordbahntrasse vor.  Wir von ADDE e.V. waren mit dabei und hatte beim Trassenfest gemeinsam mit dem Swane Design Café einen Stand, an dem u.a. mit Julia Porträts gezeichnet werden konnten, um einen Stempel für die "FAIRlosung" zu bekommen.

 

Die Besucher konnten außerdem Upcycling-Möbelstücke aus dem Senegal bewundern, sich über ADDE e.V. informieren und an einer Sprachperformance teilnehmen.  Julia erfreute mit Gitarre und Gesang und Bay trommelte unter Mitwirkung verschiedener Besucher und Freunde